Haarausfall nach der Schwangerschaft – Informationen zu den Ursachen und Gegenmaßnahmen

Während einer Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau grundlegend. In ihr wächst ein Kind heran, was dem Körper einiges abverlangt. Gleichzeitig erleben werdende Mütter ein Wechselbad der Gefühle, das einerseits den gravierenden Veränderungen und andererseits hormonellen Schwankungen geschuldet ist. Nach der Entbindung ist die Schwangerschaft zwar zu Ende und die Freude über den Nachwuchs groß, aber dennoch müssen sich junge Mütter mental und physisch finden.

Im sogenannten Wochenbett machen Frauen erneut viele Veränderungen durch und haben teilweise mit ihren Hormonen zu kämpfen. Diese machen sie nicht nur für den sogenannten Baby-Blues empfänglich, sondern bescheren ihnen teilweise massiven Haarausfall nach der Schwangerschaft. All diejenigen, die damit zu kämpfen haben, finden hier weiterführende Informationen und vielleicht den einen oder anderen nützlichen Tipp.

So äußert sich Haarausfall nach der Schwangerschaft

In einem gewissen Maße ist Haarausfall vollkommen normal und nicht der Rede wert. Täglich verliert man bis zu 100 Kopfhaare, die wieder nachwachsen. Ist der Haarverlust sehr ausgeprägt oder das Nachwachsen der Haare nicht in ausreichendem Maße gegeben, liegt erheblicher Haarausfall vor. Viele Frauen erleben dies nach einer Schwangerschaft.

Einerseits steht das Baby im Fokus, andererseits wollen junge Mütter sich selbst nicht vergessen. So arbeiten sie daran, wieder in Form zu kommen, um sich in ihrer eigenen Haut wohlzufühlen. Volles und gesundes Haar leistet dazu einen wichtigen Beitrag, ist aber natürlich keine Selbstverständlichkeit. Hormonelle Veränderungen können dafür sorgen, dass das Haar dünner und/oder weniger wird. Daraus ergibt sich ein gewisser Leidensdruck. Aus diesem Grund suchen junge Mütter oftmals nach Hausmitteln gegen Haarausfall und sind teils besorgt, da sie den Haarverlust als Zeichen eines schlechten Gesundheitszustandes deuten. Das muss er aber nicht sein. Stattdessen ist er den erheblichen Veränderungen des Körpers geschuldet.

5 Tipps gegen Haarausfall nach der Schwangerschaft

Zunächst ist es beruhigend zu wissen, dass Haarausfall nach der Schwangerschaft relativ normal ist. Die Hormonumstellung wirkt sich auf die Haare aus. Nichtsdestotrotz ist dies unschön und teilweise belastend. Wer aktiv gegen den Haarausfall vorgehen möchte, findet im Folgenden fünf wertvolle Tipps.

  • Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung und eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen.
  • Pflegen Sie einen gesunden Lebensstil mit ausreichend Bewegung und Ruhephasen.
  • Vermeiden Sie Stress, denn Stress kann den Haarausfall verstärken.
  • Pflegen Sie Ihre Haare mit geeigneten Produkten, um das Haarwachstum zu fördern.
  • Genießen Sie regelmäßige Kopfmassagen, um besser zu entspannen und die Durchblutung der Kopfhaut zu stimulieren.

Wie lange dauert der Haarausfall nach der Schwangerschaft?

Der Haarausfall nach der Schwangerschaft ist für gewöhnlich nicht von Dauer, sondern nur vorübergehend. In der Regel dauert es etwa sechs Monate bis sich die körpereigenen Prozesse wieder regulieren und der übermäßige Haarausfall endet. Junge Mütter sollten sich dies vor Augen halten und bedenken, dass sie die Zeit mit ihrem Baby genießen sollten. Um ihre Haare müssen sie sich nicht sorgen, denn diese wachsen zu gegebener Zeit wieder nach und finden zu ihrer vollen Pracht zurück.

Was hilft bei Haarausfall nach der Schwangerschaft?

Gelassenheit, Entspannung und eine ausgewogene Ernährung schaffen die Basis für umfassendes Wohlbefinden und geben dem Körper einer jungen Mutter die Chance, sich von der zehrenden Zeit der Schwangerschaft und Entbindung zu erholen. Gleichzeitig kann währenddessen das hormonelle Gleichgewicht wiederhergestellt werden. Da es auch stressbedingten Haarausfall gibt, ist es wichtig, sich nicht unter Druck zu setzen, sondern die Situation so anzunehmen, wie sie ist. Dann gibt sich der hormonelle Haarausfall nach der Schwangerschaft wieder und verschwindet mit der Zeit.

Wie kann man Haarausfall nach der Schwangerschaft vorbeugen?

Frauen, die nach der Entbindung präventive Maßnahmen ergreifen möchten, um drohendem Haarausfall vorzubeugen, sollten vor allem Stress vermeiden. Außerdem sollten sie auf eine ausgewogene Ernährung achten und ihrem Körper alle Nährstoffe bieten, die er braucht. Das ist die ideale Grundlage für strahlend schöne Haare.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Haarausfall nach der Schwangerschaft ist ein Thema, das vielfach vernachlässigt wird. Die Freude über den Nachwuchs und das Wohlergehen des Babys stehen im Fokus. Dennoch sollten junge Mütter auch an sich selbst denken. Massiver Haarausfall sollte folglich nicht hingenommen werden, sondern Anlass dazu geben, besser auf sich zu achten. Gegebenenfalls sollten Betroffene auch den folgenden Tipp aus unserer Redaktion befolgen.

Lassen Sie sich gegebenenfalls medizinisch durchchecken!

Wenn der Haarausfall erhebliche Ausmaße annimmt oder nicht endet, sollten sich junge Mütter medizinisch durchchecken lassen. Mitunter handelt es sich um eine Mangelerscheinung oder ein hormonelles Problem. In solchen Fällen bedarf es einer ärztlichen Behandlung, um zu alter Stärke zurückzufinden.

© 2021 Friseur.org • ImpressumDatenschutz