Nagelstudio

Für ein gepflegtes Erscheinungsbild tun viele Menschen einiges. Dies beginnt bei der täglichen Körperpflege und umfasst auch regelmäßige Besuche beim Friseur. Darüber hinaus dürfen die Fingernägel nicht vergessen werden, weshalb hin und wieder ein Termin im Nagelstudio ansteht, sofern man das Nageldesign nicht in Eigenregie in Angriff nimmt.

In den vergangenen Jahren ist Nail Art mehr und mehr zu einem absoluten Trendthema geworden, während zugleich immer mehr Nagelstudios entstanden sind.

Wer sich ein professionelles Nageldesign gönnen möchte, hat folglich mehr oder weniger die Qual der Wahl. Um die richtige Entscheidung zu treffen, ist es essentiell, gut informiert zu sein. Hier auf Friseur.org finden Interessierte detaillierte Informationen und können sich so einen ersten Eindruck verschaffen.

Professionelles Nageldesign – Was ist das?

Zunächst stellt sich vielleicht die Frage, was überhaupt unter professionellem Nageldesign zu verstehen ist. Das Schneiden und Feilen der Nägel gehört zur gewöhnlichen Körperpflege und erfordert somit nicht zwingend einen Besuch im Nagelstudio. Wenn es jedoch um modernes Nageldesign geht, lohnt es sich, eine/n Nageldesigner/in beziehungsweise einen Nail Artist aufzusuchen.

Der Kern des professionellen Nageldesigns besteht dann in der kosmetischen Verschönerung der Nägel an Händen und Füßen, wobei die Fingernägel zumeist im Fokus stehen. Dabei entstehen oftmals wahre Kunstwerke, die der Persönlichkeit der Kundin Ausdruck verleihen und ihr zugleich zu einem gepflegten Äußeren verhelfen. Nageldesigner/innen greifen dabei typischerweise auf die folgenden Produkte zurück:

  • Nagellack
  • Folien
  • Gel
  • Acryl

Neben einer kreativen Ader ist zudem auch handwerkliches Geschick gefragt, denn das Nageldesign ist eine überaus filigrane Arbeit, die mit dem Einsatz der folgenden Werkzeuge einhergehen kann:

  • Nagelfeile
  • Nagelschere
  • Nagelzange
  • Nagelknipser
  • Nagelschneider
  • Pinsel
  • Gel-Kit
  • Nagelschwamm
  • Kunstnägel
  • UV-Lampe

Der Unterschied zwischen Maniküre und Nageldesign

Nun könnte man sich fragen, worin der Unterschied zwischen dem Nageldesign und der Maniküre besteht, schließlich handelt es sich bei der Maniküre um die kosmetische Pflege der Hände. So könnte man durchaus annehmen, Maniküre und Nageldesign seien gleichbedeutend, aber dem ist nicht so.

Während die Maniküre die gesamte Hand umfasst und unterschiedlichste Anwendungen beinhaltet, widmet sich das Nageldesign einzig und allein der Verschönerung der Nägel. Nichtsdestotrotz spielt die Maniküre im Nagelstudio eine nicht unerhebliche Rolle, denn diese umfasst beispielsweise die folgenden Leistungen:

  • Schneiden der Fingernägel
  • Feilen der Fingernägel
  • Aufbringen von Nagellack
  • Polieren der Fingernägel
  • Entfernung der abgestorbenen Nagelhaut

Beim Nageldesign im Nagelstudio können all diese Dienstleistungen durchaus stattfinden, wobei die kosmetische Modifikation der Nägel im Vordergrund steht. Die Nagelpflege darf zwar ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden, ist aber nicht das Kerngeschäft des Nageldesigns.

So läuft die Behandlung im Nagelstudio ab

Eine Behandlung im Nagelstudio erfordert zumeist eine vorherige Terminvereinbarung. So kann man sicherstellen, dass der/die Nageldesigner/in ausreichend Zeit hat, um individuell auf die Kundin beziehungsweise den Kunden einzugehen. Obwohl Männer hier durchaus willkommen sind, besuchen vor allem Frauen die Nagelstudios. Dort erhalten sie zunächst eine Beratung. Anschließend geht es um die eigentliche kosmetische Behandlung der Nägel. Hier kommen unter anderem die folgenden Leistungen in Betracht:

  • Naturnagelverlängerung
  • Naturnagelverstärkung
  • Refill
  • Nageldesign mit Swarovski-Steinen
  • Pinselmalerei
  • French Nails
  • Stamping
  • Nageldesign mit Stickern
  • Nailpiercing
  • Airbrush
  • Naturnagelpflege

Im Nagelstudio kommen so unterschiedlichste Verfahren zur Anwendung. Vielfach geht es zunächst um eine Modellage auf Gel- oder Acrylbasis. Aber auch eine Reparatur oder Auffrischung des Nageldesigns ist hier möglich. In vielen Fällen kommen so Kunstnägel zum Einsatz, die in der Regel besonders haltbar und robust sind. Abschließend wird Kundinnen im Nagelstudio noch eine pflegende Maniküre zuteil, die überaus wohltuend ist und die gepflegten Hände perfektioniert.

Darauf kommt es bei der Auswahl eines Nagelstudios an

Ein Nagelstudio in der näheren Umgebung zu finden, dürfte heutzutage zumeist kein allzu großes Problem mehr sein. Außerdem betätigt sich auch so mancher Friseursalon ebenfalls als Nagelstudio und offeriert seinen Kundinnen und Kunden so eine breite Palette an Schönheitsbehandlungen.

Mobile Nageldesigner gibt es auch noch, die nach Hause kommen und dort ein professionelles Nageldesign durchführen. Unabhängig davon, für welche Variante man sich entscheidet, sollte man sicherstellen, dass in dem Nagelstudio ausreichend Kompetenz vorhanden ist. Insbesondere die Tatsache, dass Nageldesigner/in kein anerkannter Ausbildungsberuf ist, macht es zuweilen schwierig, kompetente Fachkräfte einwandfrei zu identifizieren.

Anderweitige Qualifikationen, wie zum Beispiel ein Zertifikat der HWK, können dabei aber helfen. Darüber hinaus lohnt es sich, sich umzuhören und nach Erfahrungen anderer Kundinnen mit dem Nagelstudio zu fragen. Dort sollte man das Arbeitsumfeld und die Hygiene genau in Augenschein nehmen und sich vielleicht auch Fotos von bereits geleisteten Arbeiten zeigen lassen. Zu guter Letzt sollte man bei der Auswahl des richtigen Nagelstudios auch auf sein Bauchgefühl hören und der eigenen Intuition vertrauen.

Nail Art in Eigenregie für Zuhause

Frauen, die sich in Eigenregie um ihre Nägel kümmern und auch vor dem künstlerischen Anspruch des Nail Designs nicht zurückscheuen, finden im Handel vielfach Komplett-Sets, die sämtliche Instrumente und Materialien beinhalten.

So sind sie bestens gerüstet und können sich an ein individuelles Nageldesign wagen. So kann man die eigenen vier Wände in ein privates Nagelstudio verwandeln und Nail Art in die regelmäßige Körperpflege integrieren. Dabei darf man allerdings nicht vergessen, dass das Nageldesign handwerklich und künstlerisch sehr fordernd sein kann.

Ob man als Laie zufriedenstellende Ergebnisse erzielen kann, ist somit mehr als fraglich. Da die Fingernägel stets gut sichtbar und maßgeblich am äußeren Erscheinungsbild beteiligt sind, sind Experimente hier eher zu vermeiden. Gegebenenfalls sollte man also doch lieber die Dienste eines etablierten Nagelstudios in Anspruch nehmen.

Friseur.org informiert in Sachen Nagelstudio

Das Online-Portal Friseur.org fokussiert ganz klar das Friseurhandwerk, beleuchtet aber auch andere Teilbereiche des Beauty-Sektors. Dazu gehören unter anderem auch Nagelstudios, in denen den Kundinnen und Kunden eine professionelle Pflege ihrer Hände und insbesondere Fingernägel zuteilwird. Vor allem für viele Frauen ist dies ein kleiner Luxus, den sie sich im alltäglichen Leben hin und wieder gönnen. Wer es jedoch nicht nur bei den Fingernägeln belassen möchte, findet hier auch Informationen zum Thema Fußpflege und Kosmetik im Allgemeinen.

© 2021 Friseur.org • ImpressumDatenschutz