Haarentfernung

Volles Haar ist bei vielen Menschen nur auf dem Kopf erwünscht, während sie ihre restliche Körperbehaarung zumindest teilweise ablehnen. In solchen Fällen ist die Haarentfernung ein wichtiges Thema und steht für ein glattes Hautgefühl, das von vielen Menschen gewünscht wird. Die Körperbehaarung an den Armen, Beinen, unter den Achseln und im Intimbereich passt für viele Menschen nicht in ihre moderne Ästhetik und ist für diese ein unliebsames Erbe aus der Urzeit.

So greift man zum Rasierer, Epilierer, Lasergerät oder zu Wachsstreifen, um die unliebsamen Haare zu entfernen. Ausschlaggebende Gründe können dabei das eigene ästhetische Empfinden und auch das Nacheifern des medial verbreiteten Schönheitsideals sein. Zuweilen geht es auch um eine bessere Körperhygiene, die Anlass zur Haarentfernung gibt.

Die Haarentfernung kann sich auf einzelne Körperpartien beziehen oder auch den gesamten Körper mit Ausnahme des Kopfes betreffen. Während Männer wieder vermehrt Bart tragen und hier auf eine Rasur verzichten, ist der Damenbart ein Tabuthema und für die meisten Frauen ein absolutes No-Go.

Falls sich bei Damen eine Gesichtsbehaarung einstellt, was aus hormonellen Gründen durchaus vorkommen kann, ist eine Haarentfernung zumeist angezeigt. Gleichzeitig legen auch Männer teils großen Wert auf ein glattes Hautgefühl und setzen auf eine Haarentfernung beispielsweise auf der Brust oder auf dem Rücken.

Die Körperhaarentfernung im historischen Kontext

Hygienische, ästhetische, religiöse oder auch kulturelle Gründe sorgen dafür, dass die Haarentfernung seit jeher ein großes Thema ist. Man könnte zuweilen meinen, es handele sich um eine recht neue Erscheinung, doch dem ist keineswegs so. Wer dem historischen Kontext Aufmerksamkeit schenkt, stellt schnell fest, dass die Entfernung der Körperbehaarung bereits vor Jahrtausenden praktiziert wurde. Dies beweisen unter anderem Funde von steinernen Rasierschabern und ähnlichen Werkzeugen aus dem 6. Jahrhundert vor Christus.

Aus dem südamerikanischen Raum ist dahingegen belegt, dass die Ureinwohner unliebsame Haare nicht rasierten, sondern auszupften. Die Haarentfernung im Intimbereich aus ästhetischen Gründen gewann dann mehr und mehr im alten Ägypten an Bedeutung. Im antiken Griechenland galt Körperbehaarung zeitweise sogar als barbarisch, während die Römer die Rasur als Ausdruck des zivilisierten Lebens betrachteten.

In Asien etablierte sich schon früh ein Schönheitsideal ohne Körperbehaarung. Während des Mittelalters trug der Islam maßgeblich zu einer zunehmenden Verbreitung der Intimrasur bei. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Entfernung der Körperbehaarung in den USA und dann auch in Europa zu einem wesentlichen Bestandteil des geltenden Schönheitsideals, das bis heute Bestand hat. Allerdings gibt es immer mehr Menschen, die sich dem entgegenstellen und zu ihrer Körperbehaarung stehen.

Teilweise erregen sie so unter anderem im Internet Aufmerksamkeit, denn sie zeigen sich mit Körperbehaarung, die nicht dem allgemeinen Schönheitsempfinden entspricht. Grundsätzlich sollte die Entscheidung für oder gegen eine Haarentfernung ohne äußeren Druck und nur aus eigenem Antrieb erfolgen.

Methoden der Haarentfernung

Dass die Haare an den Beinen, Armen, im Schambereich oder auch am gesamten Körper weg sollen, steht für viele Menschen rasch fest. Bereits während der Pubertät, die mit dem Beginn der teils starken Körperbehaarung einhergeht, fangen Jugendliche an, nach der geeigneten Methode zur Haarentfernung zu suchen. Der Markt hält hier unterschiedlichste Verfahren bereit, so dass man mehr oder weniger die Qual der Wahl hat. Oftmals muss man einiges ausprobieren und so manche schmerzhafte Prozedur über sich ergehen lassen, um die unliebsamen Haare loszuwerden.

Das persönliche Schmerzempfinden, der Wunsch nach dauerhafter oder zeitweiser Haarentfernung und auch die Handhabung der Methode sind hierbei entscheidende Faktoren. Für all diejenigen, die sich einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge verschaffen möchten, findet sich nachfolgend eine Auswahl der gängigen Methoden zur Haarentfernung.

Sugaring

Beim Sugaring erfolgt die Haarentfernung mithilfe einer Zuckerpaste, die als epilierendes Haarentfernungsmittel fungiert. Die Mixtur aus Zucker und Zitronensaft entwickelt eine klebrige Konsistenz und wird zunächst auf die behaarten Körperstellen aufgetragen und anschließend gemeinsam mit den unliebsamen Haaren wieder abgezogen. Diese werden inklusive ihrer Wurzel entfernt, was einen längerfristigen Effekt zur Folge hat.

Waxing

Das Waxing ist eine bewährte Methode der Haarentfernung, die in speziellen Waxing-Studios angeboten wird. Alternativ kann man aber auch zuhause zu Warmwachs oder Kaltwachsstreifen greifen. Beim Warmwachs wird der erwärmte Wachs aufgetragen und dann mithilfe von Streifen aus Papier oder Baumwolle wieder abgezogen. Beim Kaltwachsen stehen dahingegen vorgefertigte Streifen zur Verfügung, die auf die behaarte Stelle gepresst und dann mit einem Ruck wieder abgezogen werden. In beiden Fällen ist der Effekt, dass die Haare mit ihrer Wurzel herausgerissen werden. </p >

Rasur

Die Rasur ist ein absoluter Klassiker im Bereich der Haarentfernung und vor allem für die heimische Anwendung geeignet. Dabei greift man zu einem manuellen oder elektrischen Rasierer, der mit Klingen ausgestattet ist. Während des Rasierens werden die Haare möglichst nah an der Haut abgeschnitten. Da die Haarwurzel in der Haut verbleibt, wachsen die Haare allerdings rasch wieder nach.

Epilieren

Das Epilieren beschreibt die Haarentfernung samt Wurzel. Anstelle von Wachs oder Zuckerpaste kann man also auch zu einem Epilierer greifen, der sich bestens für die Heimanwendung eignet. Das Gerät ist mit mehreren Pinzetten ausgestattet, die elektrisch betrieben werden und die Haare auszupfen.

Enthaarungscreme

Menschen, die einerseits eine Haarentfernung anstreben, andererseits aber schmerzhafte oder auch aufwendige Methoden scheuen, finden zuweilen Gefallen an der Anwendung von Enthaarungscreme. Diese wird einfach auf die betreffenden Körperstellen aufgetragen und nach einer gewissen Einwirkzeit wieder abgewaschen beziehungsweise mit einem Spatel entfernt. Mit der Creme entfernt man auch die Haare und kann sich so an einem glatten Hautgefühl erfreuen.

IPL und Laser

Ein weiteres Verfahren zur Haarentfernung ist die Epilation mit Laser- und Lichtbehandlungssystemen. Licht- und Laserimpulse werden dazu gezielt eingesetzt, die Haarwurzeln zu veröden und so eine dauerhafte Enthaarung zu erreichen. Hier ist unter anderem auch die IPL-Technik zu nennen.

Haarentfernung zuhause oder beim Profi

Die Haarentfernung findet vielfach in den eigenen vier Wänden statt und wird mithilfe entsprechender Hilfsmittel in Eigenregie betrieben. Insbesondere in Anbetracht der Tatsache, dass die Haarentfernung in regelmäßigen Abständen wiederholt werden muss, wird die Enthaarung zuhause als praktischer empfunden.

Wer jedoch ein perfektes Ergebnis und vielleicht auch eine dauerhafte Haarentfernung anstrebt, sollte sich besser in die Hände eines erfahrenen Profis begeben. Einen solchen findet man beispielsweise im Kosmetiksalon, Waxing-Studio, in einer dermatologischen Praxis oder auch einem auf IPL-Haarentfernung spezialisierten Studio.

Friseur.org informiert in Sachen Haarentfernung

Friseur.org versteht sich als umfassendes Online-Portal rund um alle haarigen Themen. Aktuelle Frisurentrends, Extensions und Perücken sind hier viel beachtete Themen. Darüber hinaus geht es hier aber auch um die Haarentfernung. Viele Menschen sehen in der Enthaarung bestimmter Körperpartien einen essentiellen Ausdruck eines gepflegten Erscheinungsbildes.

Da hier unterschiedlichste Methoden Anwendung finden, ist es ratsam, sich eingehend mit der Haarentfernung zu befassen. Hier auf Friseur.org kann man sich unverbindlich und bequem informieren und anschließend den nächsten Schritt machen.

© 2021 Friseur.org • ImpressumDatenschutz