Kreisrunder Haarausfall – Wissenswertes rund um den kreisrunden Haarausfall

In einem gewissen Maße ist Haarausfall vollkommen normal und ein fortlaufender Prozess. So verliert man täglich bis zu 100 Kopfhaare im Durchschnitt, die allerdings wieder nachwachsen. Bleibt das Nachwachsen aus und/oder übersteigt der Haarausfall das normale Maß, kann er zu einem ernstzunehmenden Problem werden. Eine spezielle Form des krankhaften Haarausfalls stellt der kreisrunde Haarausfall dar.

Die medizinische Bezeichnung für kreisrunden Haarausfall lautet Alopecia areata. Es handelt sich um die häufigste Erkrankung, die einem unerwünschten Haarausfall zugrunde liegt. Viele Menschen sind betroffen und suchen nach Hilfe, da sie ihre Haare behalten möchten. Hier finden sich umfassende Informationen zum kreisrunden Haarausfall. Betroffene erfahren viel Wissenswertes, sollten aber auch wissen, dass die Wissenschaft den kreisrunden Haarausfall noch nicht gänzlich versteht. Zahlreiche Aspekte liegen bislang noch im Dunkeln und müssen weiter erforscht werden.

Das ist kreisrunder Haarausfall

Der Begriff kreisrunder Haarausfall ist mehr oder weniger selbsterklärend. Der im Zuge dessen stattfindende Haarausfall ist lokal begrenzt und tritt kreisförmig auf. Bereits der griechische Arzt und Gelehrte Hippokrates von Kos beschrieb des kreisrunden Haarausfall. Es handelt sich folglich um keine neue Erkrankung, sondern ein mehr oder weniger seit Menschengedenken existierendes Beschwerdebild.

Heute weiß man, dass es sich bei der Alopecia areata um eine Autoimmunerkrankung handelt. Sie kann Männer und Frauen in jedem Lebensalter betreffen und konzentriert sich typischerweise auf den Kopf. Im Krankheitsverlauf entstehen rund kahle Stellen, da die Haarfollikel im Zuge einer Autoimmunreaktion angegriffen werden. Daraus resultiert der typische kreisrunde Haarverlust.

5 Tipps bei kreisrundem Haarausfall

Der kreisrunde Haarausfall geht für die Betroffenen mit einem teils enormen Leidensdruck einher. Ihr gesamtes Erscheinungsbild verändert sich ungewollt. Bei Männern kommt es hormonell bedingt oftmals ohnehin zu einem Haarausfall. Dadurch kommen sie mit der Erkrankung häufig etwas besser zurecht. Frauen empfinden die kahlen Stellen besonders schlimm und schämen sich vielfach für den Haarverlust. Sie erleben diesen als massiven Makel und leiden daher sehr.

Unabhängig vom Geschlecht oder Alter besteht bei Betroffenen der dringende Wunsch, etwas gegen den kreisrunden Haarausfall zu tun. Im Folgenden gibt es daher fünf Tipps.

  • Durch Kopfmassagen kann man die Durchblutung der Kopfhaut fördern.
  • Sanfte Shampoos und möglichst wenige Stylingprodukte sorgen dafür, dass das Haar nicht unnötig belastet wird.
  • Haarwuchsmittel versorgen die Haarfollikel mit wertvollen Inhaltsstoffen.
  • Stress steht im Verdacht, Haarausfall zu begünstigen. Daher sollte Stress unbedingt vermieden werden.
  • Ein insgesamt gesunder Lebensstil kommt dem Immunsystem zugute und kann sich somit auch auf das Haarwachstum positiv auswirken.

Welche Ursachen hat kreisrunder Haarausfall?

Dem kreisrunden Haarausfall liegt eine Autoimmunreaktion zugrunde. Der Körper greift die Haarfollikel an und sorgt so selbst für den unerwünschten Haarverlust. Warum es zu dieser Autoimmunerkrankung kommt, ist allerdings noch nicht abschließend erforscht. Es kann daher nur Mutmaßungen, aber keine wissenschaftlich fundierten Antworten geben.

Wie kann man kreisrunden Haarausfall stoppen?

Als Autoimmunerkrankung ist kreisrunder Haarausfall nicht heilbar. Es gibt allerdings Behandlungsmöglichkeiten. So kann der behandelnde Arzt beispielsweise Cortison einsetzen oder eine immunsuppressive Therapie einleiten. Dadurch wird die fehlerhafte Immunreaktion, durch die die Haarfollikel angegriffen werden, unterdrückt.

Wie schnell schreitet kreisrunder Haarausfall voran?

Wie schnell kreisrunder Haarausfall voranschreitet, lässt sich nicht vorhersagen. Einige Betroffene haben nur einzelne kahle Stellen, während in anderen Fällen eine rasche Ausbreitung zu beobachten ist. Mitunter kommt es zu einem Verlust aller Kopfhaare innerhalb relativ kurzer Zeit. In vielen Fällen heilen die kahlen Stellen aber wieder ab, sodass es innerhalb eines halben Jahren wieder zum Nachwachsen der Haare kommt.

Achtung! Tipp aus der Redaktion

Wer bei sich selbst kreisrunden Haarausfall beobachtet, sollte nicht verzweifeln oder in Panik geraten. Dies wäre kontraproduktiv, denn Stress kann auf viele Vorgänge im Körper negativen Einfluss haben und beispielsweise Haarausfall begünstigen. Betroffene sollten vielmehr den folgenden Tipp aus unserer Redaktion beachten.

Vereinbaren Sie einen Termin in einer Hautarztpraxis!

Bei haarigen Problemen wenden sich die meisten Menschen vertrauensvoll an ihren Friseur beziehungsweise ihre Friseurin. Im Falle eines kreisrunden Haarausfalls sind sie allerdings in einer Hautarztpraxis besser aufgehoben. Kreisrunder Haarausfall ist nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern eine Autoimmunerkrankung. Dementsprechend gehört die Behandlung in die Hände erfahrener Ärztinnen und Ärzte.

© 2021 Friseur.org • ImpressumDatenschutz